Kulturreisen suchen

Früheste Hinreise

...

Späteste Rückreise

...
(?)

Sehenswürdigkeiten Israel

  1. Akko
    1. Altstadt & Hafen in Akko
    2. Karawansereien und Bazare
    3. Türkisches Bad
    4. Templertunnel
  2. Quellregion des Banyas
  3. Bethlehem
  4. Brotvermehrungskirche
  5. Capernaum
  6. Caesarea Maritima
  7. Eilat am Roten Meer
  8. En Gedi
  9. Golanhöhen
  10. Haifa
    1. Hafen
  11. Hermon gebirge
  12. Hula-Ebene und Tel Dan
  13. Jericho
  14. Jerusalem
    1. Al-Aksa-Moschee
    2. Basar Al Qattani
    3. Cardo
    4. Davidsoncenter
    5. Dormitio-Kirche
    6. Erlöserkirche
    7. Felsendom
    8. Getsemani
    9. Grabesgrotte
    10. Grabeskirche
    11. Griechischer Markt
    12. Herodium
    13. Jaffator
    14. Jüdischer Friedhof
    15. Klagemauer
    16. Knesset
    17. Ölberg
    18. Scopusberg
    19. Stadtmauer
    20. Tempelberg
    21. Via Dolorosa
    22. Yad Vashem
    23. Zitadelle
  15. Masada
  16. Megiddo
  17. Mizpe Ramon
  18. Naharija (am Mittelmeer)
  19. Nethanja (am Mittelmeer)
  20. Nazareth
  21. Qumran
  22. Sea Level
  23. See Genezareth
    1. Kirche am Berg der Seligpreisung
  24. Tel Aviv
    1. Hafen
    2. Jaffa
    3. Jaffa Tor zum Palast von Pharao Ramses II
    4. Standbild des Glaubens
  25. Timapark
    1. Akazie
    2. Hathortempel
    3. Kupferbergwerk
    4. Pilz & Kupfergebiet
    5. Salomon Säulen
  26. Tote Meer
  27. Wadi Quelt

Gemessen an der Landesfläche, haben Israel und Palästina eine relativ hohe Dichte an historisch bedeutsamen Sehenswürdigkeiten. Viele Orte können von Tel Aviv oder Jerusalem aus mit dem Auto angefahren und somit in der Kürze eines Tagesausflugs besichtigt werden. In diesem Reiseführer sind die wichtigsten Sehenswürdigkeiten zusammengestellt und alphabetisch geordnet. Ebenso sind die Unterpunkte zu den Sehenswürdigkeiten dem Alphabet nach sortiert. Die meisten Attraktionen befinden sich in Jerusalem und in der unmittelbaren Umgebung der Hauptstadt. Deshalb sollte man für den Besuch Jerusalems und die Besichtigungen der dortigen Highlights mehrere Tage einplanen. Weiter vom historischen Kernland entfernt liegen die Sehenswürdigkeiten im Süden des Landes. Um etwa Eilat am Roten Meer, die Negevwüste oder den Timnapark von Jerusalem oder Tel Aviv aus mit dem Auto zu besuchen, sollte man mindestens zwei Tage einplanen. Während der Sommerzeit sollte man die kühlen Morgenstunden nutzen und deshalb schon am Abend zuvor anreisen. Dies gilt auch für die Sehenswürdigkeiten am Toten Meer.

Achtung

Alle Sehenswürdigkeiten in den palästinensischen Autonomiegebieten sollten nach Möglichkeit nur nach aktueller Einschätzung der politischen Lage besucht werden. Das kann sich von Tag zu Tag ändern. Deshalb ist es wichtig, die Nachrichten zu verfolgen und aktuelle Informationen vom Auswärtigen Amt und den Touristenbüros in Israel einzuholen. Gegebenenfalls sind für besondere Wegstrecken Genehmigungen erforderlich.

Wichtig

An historischen Orten wird immer wieder geforscht und restauriert. Es kann daher vorkommen, dass aktuell die eine oder andere Sehenswürdigkeit nicht besucht oder besichtigt werden kann.

Anmerkung

In Israel und Palästina ist man bemüht, die historischen Orte den Besuchern fei zugänglich zu machen und touristisch zu erschließen. So können beispielsweise selbst Nichtmuslime den Felsendom besichtigen oder Nichtjuden die Klagemauer besuchen. Doch diese Toleranz gegenüber dem Tourismus wird nur solange gewährt, wie die Gäste sich der Bedeutung des Ortes entsprechend benehmen und gegen keine Vorschriften verstoßen. Archäologische Stätten sind in der Regel für den Tourismus gut erschlossen. Die Wege sind in gut ausgeschildert. Oftmals gibt es ein Museum direkt neben dem Ausgrabungsgelände. Vor Ort werden Reiseführer, Audio-Guides und Besichtigungspläne angeboten. Gruppenführungen gibt es in vielen Sprachen.